Weihnachtskonzert 2017

Die Kirche St. Josef war restlos gefüllt mit Konzertbesuchern, als Schulleiter Christian Schwab vom Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium Nabburg die Gäste begrüßte. Deren Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Schwabs Dank galt auch der Pfarreiengemeinschaft Wernberg-Köblitz für die unkomplizierte Zusammenarbeit. Er konnte stolz sein auf seine Musiklehrer Stefanie Schreyer, Stefan Schindler und Michaela Lippert, die ein beachtliches Programm auf hohem musikalischen Niveau zur Aufführung brachten. Schwerpunkte bildeten überwiegend traditionelle Weihnachtslieder aus dem deutschen Sprachraum sowie klassische Werke um die Barockzeit. So begann das Streichorchester unter der Leitung von Stefanie Schreyer feierlich mit dem „Concerto in D-Dur" von Valentin Rathgeber (1682 bis 1750), bei dem André Pflaum ein strahlendes Trompetensolo spielte. Vom Chor der fünften und siebten Klassen folgten „Winterlargo" von Lorenz Maierhofer nach Antonio Vivaldi und „Brennende Lichter" nach Mozart. Weiterhin unter Schreyers Leitung intonierte das Streichorchester festlich die „Weihnachtssinfonie" von Michel de Lalande (1657 bis 1726) mit den Querflötensolisten Verena Six und Christina Hintermeier.

Mozart und Bach

Der Chor der sechsten Klassen unter der Leitung Stefan Schindlers trug alpenländisches Liedgut vor mit „Alle Jahr um dö Zeit" und „Es wird scho glei dumpa". Ein Klarinettenensemble, geleitet von Michaela Lippert, lockerte mit einer Adventsweise instrumental auf. Es folgte der Chor der fünften und sechsten Klassen mit „Jetzt fangen wir zum Singen an" von Tobi Reiser. Nach zwei gefühlvollen Mozart-Menuetten eines Klarinettenensembles kam der Lehrerchor mit Bachs „Nun singet und seid froh".

Begeistertes Publikum

Die Klarinetten führten über zum gemischten Chor Stefan Schindlers mit dem altböhmischen „Kommet ihr Hirten". Vor dem Finale sangen noch der Kammerchor „Es ist für uns eine Zeit angekommen" und der gemischte Chor „Prope est Dominus" von Josef Gabriel Rheinberger (1869 bis 1901).

Nun kam nach diesem sehr abwechslungsreichen und anspruchsvollen Programm der absolute Höhepunkt. Nicht weniger als 120 Personen standen singend oder musizierend vor dem Altarraum und erfüllten die Kirche feierlich mit immensem Klangreichtum. Dargeboten wurde gemeinsam vom Schüler- und Lehrerchor sowie dem Symphonieorchester das englischsprachige Stück „Jesus Child" von John Rutter. Nach diesem großartigen Klanggenuss spendeten die stolzen Eltern der teilnehmenden Schüler und das begeisterte Publikum anhaltenden Beifall für die festliche Weihnachtmusik.