23.05.2019

Nach acht Jahren als Elternvertreterin und davon drei überaus aktiven Jahren als Vorsitzende des Elternbeirats am Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium leitete Johanna Baumann am Donnerstag, den 16.05.2019, zum letzten Mal eine Sitzung des Gremiums. Danach wurde sie von der Schulleitung und den Elternvertretern mit dem besonderen Dank für ihre Arbeit aus diesem Amt verabschiedet.

Die langjährige Amtszeit von Baumann wertete Schulleiter Christian Schwab in seiner Ansprache als „Symptom für das gute Miteinander“ von Schule und Elternvertretern. „Denn die Vorsitzenden des Elternbeirats gehen aufgrund der Schulordnung und nicht, weil sie die Lust an diesem Amt verloren haben.“ Hintergrund: Baumanns Tochter Luisa macht gerade ihr Abitur und verlässt danach die Schule, weshalb automatisch die Amtszeit ihrer Mutter am 28. Juni 2019 endet.

In diese fielen wichtige Weichenstellungen für die Entwicklung der Schule wie deren schrittweise...

23.05.2019

Das Ein-Mann-Stück, 1991 von Robert Schneider („Schlafes Bruder“) verfasst, ist ein beeindruckendes Plädoyer gegen Rassismus und Fremdenhass. Ebenso beindruckend ist aber auch dessen Inszenierung durch die „Kulturschule Leipzig“, die damit am Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium zu Gast war.

Im Mittelpunkt steht der Iraker Sad, der abends in einer deutschen Stadt Rosen verkauft, um sein Studium zu finanzieren, und dabei tagtäglich gegen Ausländerfeindlichkeit und Vorurteile ankämpfen muss. Dies erscheint ihm – durch die trostlose Monotonie des Arbeitsalltags – mittlerweile so aussichtslos, dass er seine Selbstachtung aufgegeben hat, sich selbst für schmutzig und abstoßend hält und die Vorurteile und den Hass, denen er tagtäglich ausgesetzt ist, damit vor sich selber rechtfertigt. Ohne es Alltagsrassismus zu nennen, berichtet Sad von den Demütigungen, denen er ausgesetzt ist – zum Beispiel davon, dass er immer geduzt wird. In seinem...

16.05.2019

In einer Irrenanstalt stellen sich elementare Fragen: Was und wer ist eigentlich normal? Ist man wahnsinnig, wenn man nicht normal ist? Ab wann spricht man überhaupt von Wahnsinn und schließen sich Wahnsinn und Normalität aus? Dass die Grenzen manchmal fließend sind, zeigt die Theatergruppe der Q11 des Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasiums Nabburg in ihrem selbst konzipierten und verfassten Stück „Die Formel“ unter der Leitung von Studienrätin Julia Sontheim. Vier scheinbar verrückte Wissenschaftler, eine verträumte Künstlerin, die Presse und diverse höhere Mächte ringen um die „Superformel“. Das Problem ist nur: Es ist nicht klar, ob die „Formel“ Sinn oder Unsinn, Heil oder Unheil stiftet. Es beginnt ein verwirrender Reigen um das Wohl der Menschheit und der Welt. Dieser kommt jeweils am 5. und 6. Juni 2019 um 20 Uhr in der kleinen Turnhalle des Gymnasiums zur Aufführung. Der Eintritt ist frei.

Julia Sontheim

16.05.2019

Beim Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ in Berlin konnte sich die Tischtennis-Mannschaft des Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasiums in der Wettkampfklasse III – Mädchen (Jahrgang 2004-2007) einen hervorragenden 6. Platz erspielen. Das Mädchenteam in der Besetzung Sophia Ziegler, Sophie Wild, Sabine Näger, Anna Kleber, Alexa Hösl, Anna-Lena Luber und Hanna Pröls sowie Coach StR Matthias Fischer hatte sich in drei erfolgreich absolvierten Qualifikationsrunden zuvor die Teilnahme am Bundesfinale erst hart erkämpfen müssen. In der Vorrunde mussten sich die Nabburgerinnen zunächst mit Gegnerinnen aus Hamburg, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz messen, um das Viertelfinale zu erreichen. Nach einer erwarteten Niederlage (2:7) gegen den gesetzten Gruppenfavoriten aus Marienstatt konnte man die Vertretungen aus Osnabrück sowie Hamburg geradezu spektakulär mit 7:2 und 8:1 bezwingen. Mit diesen beiden Siegen...

16.05.2019

Mehr als 1300 Schülerinnen und Schüler aus ganz Bayern haben sich in der 2. Runde des Wettbewerbs unter dem Motto „Eine glänzende Erscheinung“ mit den Experimenten rund um den Stoff Kupfersulfat befasst.

Auch aus dem Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium Nabburg nahmen vierzehn neugierige Jungforscherinnen und -forscher aus den Jahrgangsstufen 5 – 7 teil.

Bei den Experimenten wurden zuckerhaltige Lebensmittel untersucht, die hemmende Wirkung von Kupfersulfat auf Hefepilze getestet und wunderschöne Kristalle aus Zucker und Salz hergestellt. Zuletzt musste auch noch die verbliebene Kupfersulfatlösung sachgerecht entsorgt werden.

Fünf Schülerinnen und Schüler bearbeiteten die gestellten Aufgaben so gut, dass sie in ihrer Urkunde das höchste Prädikat „Mit großem Erfolg teilgenommen“ bescheinigt bekamen. Diese Leistung wurde zusätzlich mit einem kleinen Sachpreis, einem Säckchen mit anthrazit-glänzenden Magnetit-Kristallen, gewürdigt.

Neun...

Mi, 05.06. und Do, 06.06, 20 Uhr

Aufführung der Theatergruppe der Oberstufe

"Die Formel"

Fr, 28.06.

Entlassung der Abiturienten

Ab sofort fährt der RBO-Linienbus 6317 (Nabburg-Högling) nicht nur am Dienstag, sondern auch am Donnerstag um 15.00 Uhr.
Aufnahme/Übertritt
Speisepläne
Elternspende
Krankmeldung
Kontakt

Eichenweg 3, 92507 Nabburg
Telefon: (09433) 20324 0
Telefax: (09433) 20324 200
Mail: sekretariat@gymnasium-nabburg.de


Unterrichtsausfall wegen Wetterlage?
emz Wettbewerb 2019