U18-Wahl am JAS-Gymnasium

Der Kommunalwahlkampf befindet sich auf der Zielgeraden. An zehn Schulen im Landkreis Schwandorf – darunter auch am Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium - konnten Jugendliche unter 18 Jahren bereits eine Woche vor der eigentlich Wahl ihre Stimme abgeben – probeweise und unabhängig von der Herkunft, Nationalität, Aufenthaltsstatus und Bildungshintergrund.

Davor erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe am JAS-Gymnasium in einer Unterrichtseinheit unter dem Motto „Jung.Aktiv.Politisch“ gemeinsam mit dem Kreisjugendring Forderungen an den Landkreis Schwandorf. Dabei ergaben sich drei Kernthemen, die der jungen Generation besonders am Herzen liegen:

  • Ausbau des kostenlosen WLAN-Zugangs im öffentlichen Bereich
  • Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs
  • Ausbau des Freizeitangebots für Jugendliche

Daneben sehen die Jugendlichen Handlungsbedarf in den Bereichen Umwelt- und Artenschutz, Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und der Digitalisierung von Schulen.

Die drei Kernforderungen wurden den sechs Landratskandidaten mit der Bitte um Stellungnahmen übergeben. Am 05. und 06. März hatten dann die Jahrgangsstufen 10 und 11 in den Pausen die Gelegenheit zur Stimmabgabe.

Der Kreisjugendring teilte noch am 06. März die landkreisweiten Ergebnisse per Pressemitteilung mit: Insgesamt beteiligten sich 973 Schüler der 8. bis 11. Klassen an der Wahl. Die Wahlbeteiligung lag bei 83 Prozent. Klarer Sieger der Wahl war dabei Thomas Ebeling (CSU), den 41,21 Prozent der Jugendlichen gewählt haben. 15,21 Prozent der Stimmen entfielen auf Rudi Sommer (Bündnis 90/Die Grünen), 14,39 Prozent auf Peter Wein (SPD), 12,54 Prozent auf Eva Kappl (Die Linke), 8,74 Prozent auf Klaus Schuhmacher (AfD) und 7,50 Prozent auf Dieter Jäger (Freie Wähler). 0,41 Prozent der Stimmen waren ungültig.