Austausch mit der Ryslinge Efterskole

Grundlegende Informationen

Allgemeines

Ab dem Schuljahr 2017/18 gibt es für die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen des Schmeller-Gymnasiums die Möglichkeit, an einem Austausch mit der Efterskole in Ryslinge, Insel Fünen, Dänemark (www.ryslinge-efterskole.dk) teilzunehmen. Nach siebenjährigem, sehr erfolgreichem Austausch mit der Efterskole in Haarby sind wir überzeugt, dass auch der Austausch mit der neuen Schule die Erwartungen aller Beteiligten erfüllen wird.

Sprache des Austauschs ist Englisch. Zwar lernen die dänischen Jugendlichen auch etwas Deutsch, zu ausführlichen Unterhaltungen reicht es jedoch meist nicht. Englisch spricht hingegen in Dänemark so gut wie jeder. Da die dänischen und unsere Schülerinnen und Schüler sich auf einem ähnlichen Sprachniveau im Englischen befinden, gab es in den letzten Jahren nie Probleme mit der Unterhaltung.

Warum Austausch?

Nicht nur die englischen Sprachkenntnisse profitieren vom Austausch. Jedes Austauschprogramm, egal in welchem Land, fördert Eigenständigkeit und Selbstvertrauen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Gerade der Austausch mit Dänemark war bislang jedes Jahr ein voller Erfolg und für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit viel Spaß und positiven Erfahrungen verbunden. Nur in Ausnahmefällen verstanden sich Schüler(innen) mit ihren Partnern nicht richtig gut; die überwältigende Mehrheit war ausgesprochen glücklich mit „ihren Dänen“. Sicherlich liegt das unter anderem daran, dass deutsche und dänische Jugendliche ähnlich „ticken“ und die Dänen insgesamt sehr entspannt sind. Hinzu kommt, dass die dänischen Schülerinnen und Schüler aufgrund der Organisation ihrer Schule (sie nehmen im Klassenverband am Austausch teil) gut auf das Programm vorbereitet werden und sich deshalb bewusst sind, dass man sich auch mit jemandem, der auf den ersten Blick nicht der Traumtauschpartner ist, gut verstehen kann, wenn man sich bemüht, alle Chancen zu nutzen. Unseren Schülerinnen und Schülern versuchen wir diese Grundeinstellung ebenfalls mitzugeben: Ein Austausch ist durchaus fordernd, aber er lohnt sich in jeder Hinsicht.

Termine

Die genauen Termine ändern sich natürlich von Jahr zu Jahr. Im Allgemeinen besuchen die Dänen Nabburg in der Woche vor den Herbstferien (oft inklusive erstes Ferienwochenende), der Gegenbesuch in Dänemark findet dann zwischen Mitte Februar und Mitte März des folgenden Kalenderjahres statt.

Infos zur Efterskole

Die Schulart Efterskole bietet in Dänemark Jugendlichen, die die 9. Klasse der Gemeinschaftsschule abgeschlossen haben, eine Art Orientierungsjahr, in dem sie sich entscheiden können, ob sie eine Berufsausbildung anfangen wollen oder doch auf das Gymnasium (entspricht unserer Oberstufe) gehen wollen, um die Hochschulreife zu erwerben. Die Efterskole in Ryslinge ist eine private Internatsschule, deren internationaler Zweig Fremdsprachen (Englisch und Deutsch oder Französisch) zu seinen Schwerpunkten auserkoren hat. Deshalb nimmt auch jeder Jugendliche, der sich für diesen Zweig der Schule entscheidet, an einem Austauschprogramm teil.

Zudem können die Schülerinnen und Schüler zwischen sechs Schwerpunkten auswählen, die eine große Bandbreite von Interessen abdecken: Musik, Kunst, Theater, Medien, „Science“ (also Naturwissenschaft und Technik) und „Adventure“ (d. h. diverse Aktivitäten, die im Freien betrieben werden können, von Kajak bis Klettern).

Die Gruppe, die aus Ryslinge nach Nabburg kommt, ist, wie oben erwähnt, eine gesamte Schulklasse. Damit ist die Teilnehmerzahl für unsere Schüler natürlich in etwa auf die dänische Klassenstärke begrenzt.

Kosten

Die Kosten für den gesamten Austausch (also gemeinsame Aktivitäten der Gruppe in Nabburg und Ausflüge in Bayern, Busfahrt nach Ryslinge und zurück) betragen aktuell ca. 350 Euro pro Teilnehmer. Dazu kommen natürlich noch die Kosten, die durch die Aufnahme eines dänischen Gasts für etwa eine Woche entstehen. Alle Kosten für Verpflegung, Transporte und Unternehmungen werden in Deutschland von den Nabburger Gastfamilien getragen, dafür übernehmen die dänischen Familien alle diese Kosten für ihren Gast aus Nabburg, wenn der Gegenbesuch stattfindet. Dankenswerterweise unterstützt der Förderverein des JASG in der Regel den Austausch mit einem Zuschuss für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler.

Programm

Das Programm in Deutschland umfasst immer unterschiedliche Aktivitäten während der Woche, auf deren Auswahl die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in gewissen Grenzen Einfluss haben und zu deren Gelingen alle kleine Beiträge leisten. In den letzten Jahren hatten wir z. B. Ausflüge nach München, Regensburg oder Nürnberg im Programm, Bowlingnachmittage, Theaterprojekte, gemeinsames Kochen usw. Über das Programm in Dänemark können wir derzeit noch nichts Konkretes sagen, zu erwarten sind auch hier Ausflüge, z. B. nach Odense, die Inselhauptstadt Fünens, Kopenhagen oder Aarhus, außerdem Sport, Spiel und Projekte.

Unterbringung

In Ryslinge sind unsere Schülerinnen und Schüler während der Woche mit ihren Austauschpartnern im Internat untergebracht, am Wochenende in den Gastfamilien. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass die Aufnahme in den dänischen Familien immer ausgesprochen herzlich ist – es kam selten ein Nabburger aus dem Wochenende zurück, ohne neben seinen Gasteltern und den Geschwistern seines Austauschpartners auch noch Großeltern, Tanten, Onkel, Cousins und die halbe Nachbarschaft kennengelernt zu haben.

Anmeldung

Die Anmeldung für den Austausch mit Dänemark findet jeweils schon gegen Ende der 9. Jahrgangsstufe statt, da die Koordination mit Ryslinge schon in den bayerischen Sommerferien stattfindet, die für die dänische Schule zu großen Teilen schon wieder Schulzeit sind. Wer tatsächlich mitfahren kann, wird den Schülerinnen und Schülern dann zu Beginn der 10. Jahrgangsstufe mitgeteilt.

Vor der Anmeldung werden die 9. Klassen alle gesondert auf den Austausch angesprochen und erhalten bei dieser Gelegenheit das notwendige Anmeldeformular.

Kontakt

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte über die Telefonnummer des Schmeller-Gymnasiums an die für den Austausch verantwortliche Lehrkraft, Dr. Anja Wiesner.