Spitze in Mathe

 

14 Schüler aus Bayern haben einen ersten Preis in der zweiten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik errungen. Darunter befand sich auch Benedikt Fröhlich vom Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium. Für ihre starken Leistungen wurden sie gemeinsam mit den zweiten und dritten Preisträgern in München ausgezeichnet, wie das bundesweite Talentförderzentrum Bildung & Begabung in Bonn mitteilte. Insgesamt haben sich 1142 Jugendliche aus ganz Deutschland in 2017 am Bundeswettbewerb Mathematik beteiligt, davon 264 aus Bayern.

Ansprechende und anspruchsvolle Aufgaben aus Algebra, Geometrie, Kombinatorik und Zahlentheorie sollen Interesse und Freude an der Mathematik wecken und fördern. Nach zwei Hausaufgabenrunden stehen die Besten aus Bayern fest. 14 Schüler errangen einen ersten Preis, weitere zwei schnitten mit einem zweiten Preis ab und neun Nachwuchsmathematiker sicherten sich einen dritten Preis. Die Erstplatzierten haben sich mit ihren Leistungen für das Bundesfinale qualifiziert, das im Februar 2018 in Schmitten im Taunus stattfindet. In einem Einzelgespräch mit erfahrenen Mathematikern müssen die Schüler dann ihre Fähigkeiten erneut beweisen.

Text und Bild: „Der Neue Tag“ vom 27.12.2017

Die gesamte Schulgemeinschaft gratuliert Benedikt Fröhlich ganz herzlich zu diesem tollen Ergebnis und drücken ihm die Daumen für das Bundesfinale.