Kurz vor Ferienbeginn wird es noch einmal spannend - Schüler kommen in die Zentrale Notaufnahme

René Georgi, pflegerische Leitung der Zentralen Notaufnahme am Barmherzige Brüder Krankenhaus St. Barbara Schwandorf, zeigte der Klasse 5d wie der Blutdruck gemessen wird.

Pflegedirektor Frank Hederer (rechts) freute sich sehr über das große Interesse der Schüler des Andreas Schmeller Gymnasiums aus Nabburg.

Dr. Jochen Spieß, ärztlicher Leiter der Zentralen Notaufnahme, erklärte den Schülern ausführlich die Abläufe in der Notaufnahme.

Immer wieder heißt es, dass Schüler in den letzten Tagen vor den Ferien eh nichts mehr lernen, nur noch Filme schauen und ihre Schulbücher zurückgeben. Von wegen! Die Klasse 5d des Johann-Andreas-Schmeller Gymnasiums aus Nabburg zeigt, dass es auch anders geht. Gemeinsam mit ihrem Deutschlehrer Christian Käsbauer besuchten die Schüler am vorletzten Schultag das Barmherzige Brüder Krankenhaus St. Barbara Schwandorf. Dort informierte sich die Klasse über Klinikabläufe, verschiedene Berufsgruppen und das Krankenhaus allgemein. Pflegedirektor Frank Hederer sowie der ärztliche Leiter der Zentralen Notaufnahme Dr. Jochen Spieß zeigten den 24 Jugendlichen unter anderem das Labor, das Herzkatheterlabor, die Neugeborenenstation und natürlich die Zentrale Notaufnahme. Im Vorfeld hatte die Klasse mit einem Dankesbrief an die Mitarbeiter des Krankenhauses auf sich aufmerksam gemacht. „Im Rahmen des Deutschunterrichts führten wir ein Projekt durch mit dem wir vielen fleißigen Helfern und ehrenamtlich tätigen Menschen einfach mal Danke sagen wollten. Viel zu selten werden ihre Arbeit und Mühen entsprechend gewürdigt und allzu oft übersehen oder für selbstverständlich gehalten“, erklärte Schülerin Mona.