Kaffeetrinken und helfen

Einen Scheck in Höhe von 350 Euro überreichten Rosmarie Seegerer, Waltraud Maunz, Anja Wiesner und Christine Wesnitzer an Hans Osterholt vom Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder Ostbayern e.V.

Das „Elterncafé" macht es möglich. Eine Initiative des JAS-Gymnasiums unterstützt Hilfsmaßnahmen für krebskranke und körperbehinderte Kinder.

Geboren wurde die Idee Anfang des letzten, umgesetzt zu Beginn dieses Schuljahres - genauer gesagt, gleich am ersten Tag, als die Eltern die ersten Schritte ihrer Fünftklässler im JAS-Gymnasium begleiten durften. Das Mensateam um Rosmarie Seegerer und Waltraud Maunz wartete in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat unter Vorsitz von Christine Wesnitzer heuer mit einem passenden Angebot auf. Gemeinsam organisierte man in der „Schmelleria" ein Kaffee- und Kuchen-Büfett auf Spendenbasis. Über den Erlös von insgesamt 350 Euro freute sich Hans Osterholt. Stellvertretend für den Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder Ostbayern nahm er den Spenden-Scheck entgegen. Der VKKK finanziert Hilfskräfte bei der vorgeschriebenen Dokumentation, betreibt ein Gebäude, das es Eltern und Angehörigen ermöglicht, den Gesundungsprozess mit persönlicher Nähe zu unterstützen, oder ermöglicht kleine „Geschenke", die einen Herzenswunsch erfüllen.

Text und Bild: erschienen in „Der Neue Tag“ am 18.11.2019