Jeder Dritte mit einem Einser

Als Obama mit „Yes, we can“ US-Präsident wurde, haben die jetzigen Abiturienten des Schmeller-Gymnasiums erstmals diese Schule betreten. Den Spruch haben sie sich in der Folge zur Maxime genommen, wie Schülersprecher Kilian Gradl in seiner humorvollen Abi-Rede verriet.

Schulleiter Christian Schwab (Mitte) zwischen den besten Abiturienten des Gymnasiums und den Ehrengästen (links) der Abiturfeier.

Die Bigband des Gymnasiums mit Sängerin Sonja Möller sorgte für einen besonderen musikalischen Akzent der Feier.

Gut hundert junge Frauen und Männer durften am Freitag vortreten, um ihre Reifezeugnisse entgegen zu nehmen. Wie sich zeigte, ist das Gymnasium eine Einser-Schmiede. Allein sechs Absolventen haben die Note 1,0 erreicht, 28 weitere haben einen Schnitt, der mit einem Einser vor dem Komma beginnt. An der Spitze steht Katharina Kummert, die das beste Abitur der Schule geschrieben hat.

Für den neuen Schulleiter Christian Schwab, der nächste Woche offiziell in sein Amt eingeführt wird, war es die erste Abifeier, die er leitete. In seiner humorvollen Rede gab er den scheidenden jungen Leute ernste und witzige Ratschläge mit auf den Weg. In Zeiten der Nachrichtenkonfusion im Internet brach Schwab eine Lanze für die „Wiederbelebung des Geistes der Aufklärung“ – also den Gebrauch der Vernunft.

Gradl blickt zurück

Gratulationen und ihre besten Wünsche äußerten in Grußworten Landrat Thomas Ebeling, Bürgermeister Armin Schärtl und Elternbeiratsvorsitzende Johanna Baumann. „Seid offen allen Menschen und allen Meinungen gegenüber“, wünschte sich Baumann von den Absolventen. Ähnlich äußerte sich Oberstufenkoordinator Stefan Schropp.

Viel Applaus erhielt Kilian Gradl, der im Namen der Abiturienten einen mit freundlichem Witz durchsetzten Rückblick auf die Jahre im Gymnasium brachte und sie immer wieder mit weltgeschichtlichen Ereignissen in Zusammenhang setzte.

Beifall galt auch der Big Band des Gymnasiums unter der musikalischen Leitung von Stefan Schindler. Aus ihr stachen besonders Dominik Pflaum (Trompete), Thomas Sebald (Kontrabass), Sonja Möller (Gesang) und Thilo Hohl (Altsaxophon) hervor.

Beste Schüler

Ausgezeichnet als beste Schüler wurden Katharina Kummert, Natalie Fischer, Kristina Berr, Philipp Reif, Johann Götz und Andreas Hierl. Für besonderes Engagement wurden die Schülersprecher Kilian Gradl (Würdigungsschreiben des Ministerialbeauftragten) und Martin Tröppl geehrt, sowie die Schulsanitäter Natalie Fischer, Kilian Gradl, Corinna Rösch und Christopher Ruhland; desweiteren als Mitarbeiter in der Bibliothek Katharina Fröhler, Anna Ibler und Lorena Schmid. Ehrungen gab es auch für Dominik Pflaum (Big Band, Chor, Orchester, technische Betreuung) und Thomas Lautenschlager (technische Betreuung). Und es gab Spezialpreise für besondere Leistungen in Abiturfä- chern für Andreas Hierl (Chemie und Latein), Johannes Manner (Mathematik), sowie Martin Tröppl und Philipp Reif (Physik).