Gesunde Ernährung für die Gäste am „Tag der offenen Tür“

Die Tutoren und Tutorinnen des JAS-Gymnasiums erleichtern jedes Jahr den neu ankommenden Fünftklässlern den Einstieg in das gymnasiale Leben und begleiten sie während des Schuljahres.

Doch dieses Mal sorgten sie schon im Vorfeld für ihre zukünftigen Schützlinge.

Für sie sowie für die anderen Gäste gestalteten sie ein „gesundes (Pausen-) Brot“ am „Tag der offenen Tür“.

Angeleitet und unterstützt wurden sie in der Küche der Mensa von der Vorsitzenden des Elternbeirates, Frau Johanna Baumann, einer engagierten Ernährungswissenschaftlerin, und ihrer Kollegin, der Fachlehrerin für gesunde Ernährung, Frau Andrea Forster.

Nach einer Hygieneeinweisung, deren Anordnungen im Verlauf der Tätigkeit stets umgesetzt wurden, ging man ans Werk. So konnte man junge Leute der 9.Klassen mit zurückgebundenen Haaren, peinlich sauberen Händen ohne Ringe, konzentriert im Team arbeiten sehen.

Von Zuhause hatte sich jeder eine saubere Schürze, ein Schneidebrett und ein scharfes Messer mitgebracht, um sogleich nach Arbeitsanweisung, die auf jedem Arbeitstisch neben Brot, Gemüse und anderen Lebensmitteln zu finden war, loszulegen.

Die Eltern-Beirätinnen überwachten mit Sachverstand die Arbeiten, leiteten immer wieder neu an und lobten die schönen Ergebnisse.

Viele staunten, mit welch einfachen Mitteln sich Köstliches und dazu noch Gesundes herstellen lässt, und sie entdeckten, dass der Zeitaufwand und die Mühe geringer sind, als sie ursprünglich dachten. Gerne hätten sie schon mal überprüft, ob es denn auch so gut schmeckt wie es aussieht, aber das wurde auf den offiziellen Teil dieses Tages verschoben.

Auch der Schulleiter, Herr OStD Schwab, durfte trotz der Blumensträuße, mit denen er sich bei den Eltern-Beirätinnen für ihre fundierte Unterstützung bedankte, nicht vorzeitig kosten und freute sich daher wie seine Schülerinnen und Schüler auf den Nachmittag.