Fachschaft Physik zu Besuch im Siemens-Elektronikwerk Amberg

Am Dienstag, den 5.2.2019, hatte die sechsköpfige Fachschaft Physik unserer Schule die Gelegenheit, eine Führung durch das Elektronikwerk Amberg der Firma Siemens zu bekommen.

Für uns Physiklehrer war das eine gute Gelegenheit, die Arbeit in einer der weltweit modernsten Fabriken kennenzulernen. Siemens entwickelt und produziert am Standort Amberg einen Großteil der Geräte für die Industrieautomatisierung. Freundlicherweise führte uns Herr Bernhard Hausmann, der als Informatiker im Amberger Werk arbeitet. Einige seiner Kinder besuchen (bzw. besuchten) das JAS-Gymnasium. Bei einer kurzen Präsentation konnten wir einen Eindruck davon gewinnen, wie weit die Informatik bereits in den Bereich der industriellen Produktion vorgedrungen ist. Beim gesamten Herstellungsprozess werden über zahlreiche Sensoren eine gewaltige Menge von Daten gewonnen und gespeichert, so dass jederzeit nachvollziehbar ist, an welcher Stelle ein Teilschritt eventuell fehlerhaft durchgeführt wurde. Außerdem werden moderne Fabriken heute nicht einfach aufgebaut und dann einem längeren Test unterzogen, sondern zunächst als digitales Modell am Computer entworfen („Digital Twin“). Diese virtuelle Fabrik wird dann auf Herz und Nieren geprüft, bevor man auch nur eine einzige echte Maschine aufbaut. Durch diese Methoden haben sich in den letzten Jahren Effizienz und Fehlerquote erheblich verbessert.

Natürlich folgt auch das Amberger Elektronikwerk, in dem die Steuerungsanlagen für solche modernen Fabriken hergestellt werden, diesen Prinzipien. Bei einer Führung durch die Produktionshalle konnten wir den enorm hohen Automatisierungsgrad bestaunen: Bauteile werden automatisch über Lifte und Förderbänder zugeführt, die vollautomatischen Bestückungsroboter und Lötöfen melden rechtzeitig, wenn ihnen Material ausgeht. Jederzeit wird über Bildschirme angezeigt, wie effizient gerade produziert wird. Dabei ist die ganze Produktionshalle sauber, aufgeräumt und nicht besonders laut.

Bei einer kurzen Fragerunde endete diese für uns alle sehr interessante Exkursion in die Welt der „Industrie 4.0.“ Ein herzliches Dankeschön an die Firma Siemens und vor allem an unseren kompetenten Führer, Herrn Hausmann!

Wolfgang Schrüfer
Fachbetreuer Physik