Auflistung:

 

Big Band (Leitung: Stefan Schindler)

Junior Big Band (Leitung: Stefan Schindler)

Gemischter Chor (Leitung: Stefan Schindler)

Kammerchor (Leitung: Stefan Schindler)

Glamour Girls (Leitung: Julia Schärtl, Stefan Schindler)

Symphonieorchester (Leitung: Stefanie Schreyer)

Kammerorchester (Leitung: Stefanie Schreyer)

Unterstufenchor (Leitung: Michaela Lippert, Stefan Schindler, Stefanie Schreyer)

Kammermusik (Leitung: Michaela Lippert)

Lehrerchor (Leitung: Stefan Schindler)

 

 

BIG BAND (Leitung: Stefan Schindler)

Mit der Glenn-Miller-Story, einem Medley aus bekannten Melodien des amerikanischen Bandleaders und Posaunisten, wurde im Schuljahr 1983/84 am Nabburger Gymnasium das Interesse am Jazz geweckt. Dieses Werk wurde damals allerdings in einer Fassung für Blasorchester gespielt, da wichtige Bigband-Instrumente wie Posaune oder Saxophon noch kaum zur Verfügung standen. Als dann ein Jahr später (1984) die Bigband gegründet wurde, war die Begeisterung groß. Doch kaum jemand glaubte damals, dass ein derartiges Ensemble an unserer relativ kleinen Schule aus Nachwuchsgründen allzu lange existieren würde. Doch genau das Gegenteil war der Fall. Die Zahl interessierter und begabter Schüler nahm von Jahr zu Jahr zu, so dass bis Anfang der Neunzigerjahre die Bigband auf 36 Spieler angewachsen war und damit jede der 17 Stimmen von mindestens 2 Musikern gespielt wurde. Der Boom nahm kein Ende und so wurde 1993 die Junior-Bigband gegründet. Seit diesem Jahr konnte nun auf die Leistungsfähigkeit der Schüler größere Rücksicht genommen werden. Während die Mitglieder der Junior-Bigband  technisch einfachere Arrangements spielten, wurden die Musiker der ersten Bigband mit anspruchsvollen Werken konfrontiert. Seit 1995 tritt dieses Ensemble zudem immer mit einer Sängerin auf. Doch auch kleinere Jazz-Besetzungen waren am Nabburger Gymnasium immer wieder zu hören. Mit der Gründung einer Dixieland-Band wurde im Jahr 1993 begabten Bigband-Musikern eine weitere Spielmöglichkeit geboten.

In den letzten 15 Jahren haben immer wieder begabte Musiker den Sprung ins bayrische Landesjugend-Jazzorchester geschafft.                                                                                                             

Die Bands des Gymnasiums waren immer in erster Linie bei schulinternen Veranstaltungen zu hören und deshalb nimmt sich die Chronologie eher etwas bescheiden aus. Das traditionelle Jazzkonzert bildet in jedem Schuljahr das Ziel der umfangreichen Probenarbeit. Alle anderen Events sind praktisch als „Zugaben“ zu sehen. Absolutes Highlight unserer Konzerttätigkeiten war 2013 eine Konzertreise in den Südosten der Volksrepublik China vom 15. bis 25. Oktober 2013 mit 6 Konzerten im Raum Nanjing und Shanghai im Rahmen des „Jazz-and-World- Music-Festivals“.

 

JUNIOR BIG BAND (Leitung: Stefan Schindler)

Die Junior Big Band legt den Grundstein für die Ensemblearbeit im Jazzbereich und besteht überwiegend aus Musikerinnen und Musikern der 5. bis 10. Jahrgangsstufe. Geprobt wird immer montags in der 9. und 10. Stunde im Wechsel mit der Big Band.

 

 

GEMISCHTER CHOR (Leitung: Stefan Schindler)

Der gemischte Chor bildet die Basis für die vokale Betätigung in der Mittel- und Oberstufe. Die Teilnahme ist insbesondere für Mitglieder des Kammerchors und der Glamour Girls verpflichtend.

Im gemischten Chor wird bewusst auf eine Spezialisierung auf eine bestimmte Musikrichtung verzichtet und ein musikalisch breites Spektrum dargeboten: In den letzten Weihnachtskonzerten wurde immer Chormusik der klassisch-romantischen Ära, etwa von Felix Mendelssohn-Bartholdy oder auch Gioachino Rossini, zu Gehör gebracht. Traditionelle Weihnachtslieder, etwa „Les anges dans nos campagnes“, werden dabei von Zuhörern ebenso geschätzt wie stilvolle Spiritual- und Gospelmusik. Auch die Jazzliteratur wird im gemischten Chor nicht nur regelmäßig gepflegt, sondern auch schwerpunktmäßig betrieben, was in den letzten Jahren mit den Stücken „Diamonds are girls‘ best friends“, bekannt geworden durch Marilyn Monroe, „Manhattan Transfer“ oder „Don’t know why“ von Norah Jonas eindrucksvoll bewiesen wurde. Bei einer dreitägigen Probenfahrt im Juni oder Juli wird immer eifrig für das Sommerkonzert geprobt, das in der Chorarbeit am JAS-Gymnasium den Höhepunkt bildet: Der gemischte Chor bildet beim Sommerkonzert neben dem Orchester einen der Hauptprogrammpunkte und präsentiert hier seine stilistische Vielseitigkeit mit Stücken aus den Bereichen der Populären Musik (etwa Songs von Adele oder ABBA) oder auch der Filmmusik (Schindlers Liste, Pitch Perfect). Diese stilistische Vielfalt dient als solide Grundlage für die weitere vokale Betätigung etwa bei den Glamour Girls oder im Kammerchor.

Derzeit bilden 54 Sängerinnen und 6 Sänger den gemischten Chor. Für die Teilnahme ist der gekonnte Umgang mit der Stimme und Singerfahrung Grundvoraussetzung, daher findet zu Beginn eines jeden Schuljahres ein Vorsingen statt.

Der gemischte Chor probt dienstags in der 9. und 10. Stunde.

 

KAMMERCHOR (Leitung: Stefan Schindler)

Die besten Sängerinnen und Sänger des gemischten Chores bilden den im Jahre 2014 gegründeten Kammerchor. Dabei handelt es sich um ein kleineres Ensemble aus 20 bis 30 Sängern, die anspruchsvolle Chorliteratur darbieten, so etwa das hexenhafte „Double Trouble“ aus dem Film „Harry Potter und der Gefangene von Azkaban“ beim Sommerkonzert 2014, das neben seiner optischen Aufmachung besonders aufgrund der Mächtigkeit der Stimmen gefiel, oder das zarte 6-stimmige Arrangement von „Es wird scho glei dumper“ beim Weihnachtskonzert 2014. Die Proben finden im Rahmen des gemischten Chores statt.

 

GLAMOUR GIRLS (Leitung: Julia Schärtl / Stefan Schindler)

Die Glamour Girls verbinden in gekonnter Weise überzeugende stimmliche Fähigkeiten mit Tanzdarbietungen. Die Teilnehmerinnen werden dabei im Laufe des Schuljahres anhand der im gemischten Chor erbrachten Leistungen ausgewählt. Sicheres Singen auch von schwierigen Gesangsparts sowie gute Körperbeherrschung sind Grundvoraussetzungen für die Teilnahme. Die Stücke werden im Laufe der fünftägigen Probenfahrt im Winter mit unserer Choreographin Julia Schärtl einstudiert und beim Jazzkonzert im Frühjahr dargeboten.

 

SYMPHONIEORCHESTER (Leitung: Stefanie Schreyer)

KAMMERORCHESTER (Leitung: Stefanie Schreyer)

UNTERSTUFENCHOR (Leitung: Michaela Lippert / Stefan Schindler / Stefanie Schreyer)

KAMMERMUSIK (Leitung: Michaela Lippert)

LEHRERCHOR (Leitung: Stefan Schindler)